Sie sind rar geworden die «Bläss»,leider, aber irgendwie verständlich! Ihr Ruf viel zu bellen, «Wadebisser» und misstrauisch zu sein verdanken die Bauernhofhunde ihrer Haltung: oft angebunden, sich überlassen, unerzogen und vereinsamt. Unsere Enie begrüsst Gäste, Pöstler etc. indem sie ihnen neugierig entgegengeht und hofft, es ist jemand den sie kennt und sie ausgiebig streichelt oder ein Guddi springen lässt. Ist sie auf ihrer Hunderunde auf der Kiesstrasse oberhalb vom Hof, kann sie schon mal ihr langanhaltendes, einschüchterndes Geheul von sich geben, aber zu Hause bellt sie selten. Sie ist ein aktiver, freundlicher, verschmuster, aufmerksamer, lernfreudiger Hund, sie kann sich aber auch gut der Länge nach hinschmeissen und friedlich ein paar Stunden ruhen. Mit Jimmy und Shiro unseren Katern verbindet sie eine innige Freundschaft.
Uns liegt es am Herzen, dass der Appenzeller Sennenhund erhalten bleibt (auf der Liste der bedrohten Tierarten, 2019 gab es in der Schweiz 11 Würfe).

prev next
  • Enie Appenzeller Sennenhündin
    Enie
  • Enie Appenzeller Sennenhündin
    Enie Appenzeller Sennenhündin
  • Enie Appenzeller Sennenhündin
    Enie Appenzeller Sennenhündin

Unsere Enie ist ein reinrassiger Appenzeller Sennenhund. Sie ist im Dezember 2018 geboren und kommt aus Steinen SZ. Wir haben sie im April 2021 ankören lassen. Nachdem wir Enie mit einem hübschen, freundlichen und sicheren Rüden verkuppelt haben ist hier nun unser A-Wurf vom Lärchehof.


Am 1. September 2021 kamen die Welpen unseres A-Wurfes zur Welt! Akito, Aria, Aya und Asuna vom Lärchehof! Papa ist Iro vom Bockengut.

B-Wurf: Am 24. April 22 gebar unsere Enie 4 gesunde Welpen. Bailey, Banta, Balou und Billie! Papa ist Fidel Milarepa.